News

Am 12.12.2018 fand unser jährliches Notfall-Training mit allen Mitarbeitern statt, damit Sie, falls es notwendig sein sollte, auch kompetent, sicher...

Weiterlesen
Inhalt

Pleurapunktion

Die Entfernung von Flüssigkeit aus dem Pleuraraum durch Punktionen ist unter Ultraschall-Sicht in Lokalanaesthesie problemlos möglich. Die gewonnene Flüssigkeit kann vielerlei Laboruntersuchungen unterzogen werden.

In den meisten Fällen kann aus diesem Material dann auch die Diagnose gestellt werden, die eine gezielte Behandlung der Grunderkrankung möglich macht. Wir behandeln zwischen 100 und 160 Patienten mit Pleuraergüssen pro Jahr.

Gelegentlich sind Entlastungspunktionen auch im häuslichen Bereich bei Schwerstkranken erforderlich.

Sie werden z.B im Rahmen des SAPV (Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung) erforderlich bei Bettlägerigen im Finalstadium.Hier trägt ein transportables Ultraschallgerät zur Ziel-Sicherheit der Punktion bei (s. Bild)